Alle Beiträge von systembetreuer

The office und Alexander der Große: Schüler der FOS Bad Tölz beim 2. Science-Slam-Festival in Holzkirchen

22. März 2018: zum zweiten Mal fand im Oberbräu das Science-Slam-Festival statt. Frau Dr. Monika Ziegler, ehemalige Lehrerin an der Beruflichen Oberschule Bad Tölz und Initiatorin des Projekts „Spur wechseln“ lud dazu Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule Bad Tölz und Holzkirchen sowie vom Gymnasium Miesbach ein, um ihre Seminararbeiten zu präsentieren und die Ergebnisse, die sonst immer „im Keller verschwinden, bis sie vernichtet werden“, so Monika Ziegler, einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. „Nur so finden die Arbeiten eine ihnen gebührende Würdigung“.

Elias Schlögl und Frank Pöhlmann, beide Schüler der Klasse F13S, vertraten als Science-Slamer die FOS Bad Tölz. In seinem erheiternden und kurzweiligen Vortrag schlüpfte Elias Schlögl in gleich drei unterschiedliche Rollen, um der Frage nachzugehen, warum Alexander der Große in die Oase Siwa zog. Frank Pöhlmann, der unter anderem in London für seine Seminararbeit recherchierte, verglich die BBC-Staffel „The office“ mit ihrer Schwestervariante aus den USA und musste feststellen, dass Humor wohl doch sehr stark kulturell geprägt ist und sich auch in den Serien unterschiedlich niederschlägt. Auch wenn die beiden keinen der begehrten Plätze unter den ersten drei belegen konnten, so zeigten sie tief gehende Kenntnisse und unterhielten das Publikum auf amüsante Weise – eben so, wie es sich für kurzweiliges Science-Slam gehört.

Geht hier alles mit rechten Dingen zu?!

Zu diesem Thema nimmt die Klasse F12cS dieses Jahr im Rahmen des Sozialkundeunterrichts am Testlauf des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung teil. Bei diesem Projekt geht es um die Merkmale des Rechtsstaats und um aktuelle Fälle, in denen Prinzipien des Rechtsstaats missachtet werden. Das Ergebnis ist ein Radiofeature, das sich mit drei nationalen und internationalen Fällen beschäftigt, bei denen nicht alles „mit rechten Dingen“ zugeht:

Hochschulluft schnuppern

Sechs Schülerinnen aus den 12. Klassen Sozialwesen konnten dank der Kooperation mit der Fachhochschule Benediktbeuern am 12. und 13. Januar 2018 an einem Wochenendseminar zum Thema „Pädagogik und Inklusion“ teilnehmen und erhielten dafür ein Zertifikat (Bericht folgt).

Es nahmen teil: Angelina Burger, Lea Baumgärtner, Luca Högner (nicht auf dem Bild: Laura Kiemes, Linda Feyerabend, Verena Pföderl)

Klassenfahrt der F12CS nach Köln

Früh morgens ging es an Buß- und Bettag mit der Bahn Richtung Nordwesten ins Ruhrgebiet. Dort verbrachten wir fünf sehr interessante und angenehme Tage in der Rheinmetropole Köln. Auf dem Programm standen unter anderen eine Stadt- und Domführung sowie ein Besuch im Kunstmuseum Ludwig mit seiner imposanten Pop-Art Sammlung. Wie es sich für einen Aufenthalt in Kölle gehört, suchten wir gemeinsam auch eine urkölsche Lokalität auf, in der auch eine Halve Hahn oder Himmel und Äd verkostet wurden. Schließlich genossen wir noch die Aussicht über die Rheinstadt vom Hochhaus Köln Triangle, bevor es am nächsten Tag wieder mit der Bahn zurück nach Bad Tölz ging. Obwohl das Wetter nicht immer mitspielte, hatte auf jeden Fall jeder Jeck seinen Spaß.

Big Data im Klassenzimmer

Die Klasse F 12dW nimmt dieses Jahr im Rahmen des Sozialkundeunterrichts am Wettbewerb der Bundeszentrale für Politische Bildung teil. Thema: „Daten sind das neue Gold.“

Um nach der intensiven Beschäftigung mit dem Thema noch Top-Informationen aus der freien Wirtschaft zu erhalten, wurde mit Thomas Götz von der Tölzer Softwareentwicklungs-Firma Jursaconsulting ein Datenexperte direkt ins Klassenzimmer geladen. 90 Minuten wurden Nutzen und Risiken von Big Data diskutiert und wertvolle Zusatzinformationen besprochen. Jetzt geht’s für die Klasse in die heiße Phase: Bis Mitte Dezember muss eine 15-seitige Powerpoint-Präsentation fertig sein. Den erfolgreichen Teilnehmern des Wettbewerbs winken attraktive Preise.

Besuch von Tanja Kinkel

Am Freitag, den 6.10.2017 besuchte mit Tanja Kinkel eine der bekanntesten Gegenwartsschriftstellerinnen unsere Schule.  Die gebürtige Bambergerin offenbarte interessante Einblicke in ihre Vita, referierte kurzweilig über die vielschichtige Arbeit als Autorin und diskutierte über die gegenwärtige Radikalisierung in unserer Gesellschaft. Da sich 2017 der „Deutsche Herbst“ zum 40. Mal jährte, hatten wir Tanja Kinkel gebeten, zum Tagesabschluss vor über 200 Schülern und Lehrern aus ihrem RAF-Roman „Schlaf der Vernunft“ zu lesen. Die Zuhörerschaft war von Beginn an in den Bann des Romans gezogen, was sich auch an der anschließenden langen Schlange vor dem Büchertisch zeigte. Geduldig signierte unser Gast ihre Romane, die im Namen der Buchhandlung Winzerer von der SMV verkauft wurden.
Eine insgesamt sehr anregende Veranstaltung, bei der wir den Menschen hinter der Schriftstellerin Tanja Kinkel auf sehr sympathische Art kennen lernen durften.

Unternehmensbesuch bei Knorr Bremse

Auf Einladung des Deutsch-Französischen Jugendwerks besuchte eine Schülergruppe zusammen mit der France Mobil Lektorin Amélie Gaime und den Lehrkräften Herrn Kolbeck und Frau Kühnel-Bourkache das Unternehmen Knorr Bremse in München, das für Schienen- und Nutzfahrzeughersteller weltweit Brems-, Klima- und Fahrerassistenzsysteme entwickelt und produziert. Neben beeindruckenden Infos zum Unternehmen – München ist das Headquarter für Entwicklung und Erprobung, produziert wird aber an 85 Standorten in 25 Ländern, unter anderem in Frankreich – gab es auch eine Werkstattführung durch den Ausbildungsleiter Herrn Klingl, die nicht nur unsere „Techniker“ sehr beeindruckte. Am Ende eines interessanten und informativen Tages lud uns das Unternehmen noch zu einer Stärkung ein, die begeistert angenommen wurde.