Technik an der FOSBOS Bad Tölz ist bei weitem keine reine Männersache

Am letzten Montag war es wieder soweit – die dreizehnten Klassen der beruflichen Oberschule in Bad Tölz mussten ihre Seminararbeiten abgeben. Auch in diesem Schuljahr wurde wieder ein technisch-physikalisches Seminarfach angeboten, das zu ca. 75% von Schülerinnen besucht wird. Der Titel des Seminars: Naturwissenschaftliche Entdeckungen in ihrer Zeit. Im Rahmen des Seminars wird beispielsweise von einer Schülerin untersucht wie Röntgenuntersuchungen genutzt wurden um die Doppelhelixstruktur der Gene (DNA) zu fotografieren. Eine weitere Schülerin arbeitet die Entwicklungsgeschichte der Anti-Baby-Pille geschichtlich auf und analysiert deren Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts.
Weitere Arbeiten in diesem Schuljahr beschäftigen sich u.a. mit dem genetischen Fingerabdruck in der Kriminalistik oder mit der Entdeckung des Fernrohrs und dessen Anwendung in der Astronomie.

Ob die diesjährigen Arbeiten erneut sehr gut ausfallen? In den vergangenen Jahren zeigte sich, dass gerade in den naturwissenschaftlichen Fächern gute Erfolge erzielt werden können.  So hat zum Beispiel eine Schülerin eine Wasserrakete gebaut, deren Flugbahn anhand von Fotos und Videos analysiert und ihre Ergebnisse mit theoretischen Berechnungen verglichen.

„Sonnenuhren gehen falsch“ titelte die Abschlusspräsentation einer weiteren Schülerin. Ausgehend von einer selbstgebauten Sonnenuhr verglich sie die im Jahresverlauf angezeigte Sonnenzeit mit der Mitteleuropäischen Zeit.

Die Ergebnisse der Arbeiten: Spaß an Naturwissenschaften, Freude am Lernen und die Bestnote für das Ergebnis.

Hier einige Eindrücke: